Homepage
 

Melonen - Gurken

© R. Kraft

Wer kein Gewächshaus besitzt, muss auf den Anbau von Melonen nicht verzichten. Diese erfrischenden Sommerfrüchte stellen keine so hohen Ansprüche, wie viele glauben.

Kulturanleitung

Melonen müssen unbedingt vorgezogen werden. Am einfachsten geht dies natürlich in einem (Zimmer-)Gewächshaus.
Mit der Aussaat beginnt man 3 - 4 Wochen vor dem Auspflanzen, also Mitte bis Ende April. Melonen mögen es sehr warm, deshalb lieber später anfangen. Von einem Kälteschock erholen sich die Pflanzen nur sehr langsam.
Jeweils 1 Samenkorn ca. 1 cm tief in einen mit guter Pflanzerde gefüllten Torftopf (8 cm Durchmesser) stecken , mit lauwarmem Wasser gut angießen, mit dünner Klarsichtfolie abdecken und in einer Pflanzenschale an einem warmen Platz aufstellen (22 - 24 C). Sehr zu empfehlen ist Bodenwärme, diese erreicht man am besten mit einer kleinen Heizmatte für Zimmergewächshäuser. Die gibt es, wenn nicht im Gartencenter, möglicherweise auch im Zoohandel als Unterlage für Haustiere.
Nach etwa einer Woche - manchmal auch schon nach 3 Tagen - sind die Keimblätter sichtbar. Nun wird die Folie entfernt und die Töpfe erhalten einen warmen und möglichst hellen Standort - am Anfang keinesfalls in die pralle Sonne stellen! Aufpassen dass die Torftöpfchen nicht austrocknen und immer nur mit lauwarmem Wasser vom Rand zur Mitte hin gießen.

Nachdem sich bis Ende Mai/Mitte Juni 2 - 3 Laubblätter gebildet haben, wird es Zeit die Melonen auszupflanzen.

Das Beet sollte eine vollsonnige aber auch windgeschützte Lage haben. Einen Windschutz kann man sich mit einfachen Mitteln leicht selbst herstellen. Die Pflanzstellen werden mit reichlich Kompost oder guter Pflanzerde versorgt. Im Abstand von 80 cm - 1 m werden die Jungpflanzen mit den Torftöpfen eingesetzt und gut angegossen. Um den Stängel herum die Erde vorsichtig etwas anhäufeln.
In kühlen Regionen (kein Weinbauklima) ist bis zur Blütezeit im Juni/Juli ein Überbauen der Pflanzen mit einem kleinen Frühbeet oder Folientunnel für ein gutes Wachstum sehr lohnend. Dabei das Unkraut stets entfernen, auf gleichmäßige Feuchtigkeit achten und bei warmem Wetter unbedingt lüften. Das Entspitzen der Pflanzen empfehle ich nicht mehr, weil dies den Fruchtansatz und demzufolge die Reifezeit verzögert. Es setzen zwar dadurch später mehr Früchte an, die jedoch in unserem Klima nicht mehr ausreifen würden.
Wenn die ersten Melonen blühen wird der Überbau entfernt, damit sich die Fluginsekten um die Befruchtung kümmern können.

Jetzt lohnt es sich, die Beete mit schwarzer Folie auszulegen, um einmal die Erntezeit zu verfrühen und andererseits die Früchte vor Fäulnis zu schützen. Aufgelegte Steine speichern die Wärme am Tag, geben diese in der Nacht an die Umgebung ab und verbessern so das Kleinklima. Nicht vergessen die Folie aufzuschlitzen, damit das Regenwasser in den Boden sickern kann.

Pilzkrankheiten wie Mehltau treten im Gegensatz zum Gewächshausanbau im Freiland kaum auf. Schädlinge wie Spinnmilben können besonders bei Spätsorten zu einer echten Plage werden.
Je nach Witterung beginnt im Juli/August die Ernte der Frühsorten. Bei Honigmelonen ist der optimale Reifezeitpunkt erreicht, wenn sich die Schalenfarbe verändert, die Früchte stark duften und vom Stängel lösen. Eine Ausnahme bilden die Casaba-Melonen, wie z. B. die Türkische Leopardenmelone. Diese zeigen die Reife nur durch ihre veränderte Färbung an.
Wassermelonen zum richtigen Zeitpunkt zu ernten ist nicht ganz einfach. Einen guten Anhaltspunkt bietet die Sorte "Golden Midget" mit eingebautem Reife-Indikator -Schale und ältere Laubblätter färben sich gelb. Jetzt ist auch "Sweet Siberian" und eine Woche später "Blacktail Mountain" reif. Nach 3 Wochen folgen "White Meated" und "Cream of Saskatchewan".
Spätere Sorten, wie z. B. die Zuckermelone "Piel De Sapo" oder die Wassermelone "Moon & Stars" sollten nach Möglichkeit im Gewächshaus oder in einem Frühbeet(-tunnel) wachsen. Hier kann man um einen guten Fruchtansatz zu erzielen, mit Hilfe von Wattestäbchen Pollen von den männlichen auf die weiblichen Blüten übertragen (diese sind am Fruchtknoten erkennbar, siehe Foto). Das erfolgt am besten in den frühen Vormittagsstunden.

Melonenanbau ist auch bei uns absolut lohnend und eine Herausforderung an jeden Hobbygärtner.


Sorten

Carolina Cross

Carolina Cross
Wenn man Riesenmelonen züchten möchte, ist dies die richtige Sorte. Sie wird bei guter Pflege über 50 kg schwer und hat ein hellrotes sehr saftiges Fruchtfleisch. Die weißen Samen erreichen fast die Größe von Kürbiskernen. In unserem Klima reifen die Früchte allerdings nur in geschütztem Anbau aus. Die Melone rechts auf dem Foto hat ein Gewicht von 24,5 kg.

Orangeglo

Orangeglo
Eine sehr süße orangefleischige Sorte. Resistent und ertragreich. 10 kg schwere Früchte sind keine Seltenheit. Braucht viel Platz! Reifezeit im Freilandanbau: September/Oktober.

Blacktail Mountain

Blacktail Mountain
Eine der frühesten Wassermelonen, daher ausgezeichnet geeignet für nördliche Regionen. Die bis zu 5 kg schweren runden, dunkelgrünschaligen Früchte mit rotem Fruchtfleisch schmecken ausgesprochen aromatisch - ganz anders als die bei uns bekannten Handelssorten. Reifezeit: August-September. Die Sorte verträgt auch Trockenheit sehr gut.

White Meated

White Meated
Diese weißfleischige, kleine, runde Wassermelone wird zwar nur 1 - 2 kg schwer, aber das Aroma ist einzigartig. Dünnschalig, daher sehr ergiebig. Eine reich tragende unempfindliche Sorte, die auch im Garten mit wenig Platz auskommt. Reifezeit im Freiland: Ende August-September.

Sweet Siberian

Sweet Siberian
Diese samenechte, ertragreiche Wassermelone gehört zu den wenigen Sorten, die auch in unserem Klima sicher im Freiland ausreifen. Im Gewächshaus ist schon Ende Juli/ Anfang August mit der ersten Ernte zu rechnen. Das orangegelbe Fruchtfleisch ist ausgesprochen süß und aromatisch. Die Fruchtgröße variiert von 500 g bis 3 kg. Große Früchte haben nur wenige Kerne, kleine sind oft kernlos.

Canoe-Creek-Colossal

Canoe Creek Colossal
Bis zu 4 kg schwere, stark gerippte, orangefleischige, köstliche Riesen-Honigmelone aus den USA. Reifezeit im Gewächshaus: September. Rarität!

Aserbeidschan-Melone

Aserbeidschan Melone
50x15 cm langoval, bis zu 5 kg schwer, beige-gelb genetzt, innen weiß und äußerst saftig, sehr süß, 60 Oechsle.

Piel De Sapo

Piel De Sapo
Reich tragende, ovale, zuckersüße Honigmelone, festschalig, lange haltbar. Sehr lange Vegetationszeit, deshalb ungeschützter Freilandanbau nur im Weinbauklima zu empfehlen. Aus Spanien.

Turkish Leopard

Turkish Leopard
Ananasförmige, gelbgrün gefleckte Honigmelone, bevorzugt in der Türkei angebaut, ganz feine Fruchtaromen, eine Delikatesse und obendrein noch dekorativ! Lange Vegetationszeit, deshalb ungeschützter Freilandanbau nur im Weinbauklima zu empfehlen. Im Gewächshaus ab Mitte August reif. Früchte sind kühl gelagert wochenlang haltbar.

Ali-Baba-Wassermelone

Ali-Baba Wassermelone
Walzenförmige bis 8 kg schwere Früchte, hell-dunkelgrün genetzte Schale. Rosarotes süßwürziges Fruchtfleisch. Sehr robuste Pflanze. Herkunftsland ist Irak.

Cob-Melone

Cob Melone
Einzigartig cremiges, süßwürziges Fruchtfleisch. Reich tragende Frühsorte mit 500 g schweren Früchten. Sehr selten!

Cream-of-Saskatchewan

Cream of Saskatchewan
Sehr früh reifende weißfleischige Melone mit hübscher hell-dunkelgrün gestreifter Schale. Im 18. Jahrhundert waren weißfleischige Sorten sehr verbreitet, heute eine Seltenheit. 2 - 3 kg schwere Früchte, ganz leckeres Fruchtfleisch.

Golden-Midget

Golden Midget
Eine der frühesten Wassermelonen, daher ausgezeichnet für unser Klima. Der optimale Reifezeitpunkt ist erreicht, wenn sich die Schalen der Früchte ca. Ende Juli - Mitte August gelb färben. Kompakte Pflanzen mit nur 2 Meter langen Trieben, daher auch in Pflanzgefäßen auf Terrasse oder Balkon kultivierbar. Sehr leckeres, lachsrotes Fruchtfleisch, Fruchtgewicht zw. 1 und 2 Kilo. Rarität!

Jenny-Lind

Jenny Lind
Turbanförmige kleine Melone mit hellgrünem, sehr leckerem Fruchtfleisch. Populär in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Rarität!

Minnesota-Midget

Minnesota Midget
Die früheste Honigmelone, sehr reich tragend, reift überall, wo auch Gurken gedeihen. Ihre Triebe werden nur ca. 1,50 m lang, daher kann sie auch in einem 10 Liter Pflanzgefäß auf dem Balkon angebaut werden. Pflegearbeiten sind nicht nötig! Die Früchte sind reif, wenn sie sich selbstständig vom Stängel ablösen. Das orangefarbene Fruchtfleisch der bis zu 500 g schweren Früchte ist wunderbar würzig und saftig. Eine Delikatesse!

Moon&Stars

Moon & Stars
Historische Wassermelone, wurde erst vor wenigen Jahren wieder entdeckt. Die bis zu über 10 kg schweren, runden Früchte haben eine dunkelgrüne Schale mit vielen hellgelben, erbsengroßen "Sternen" und einem größeren "Mond". Auch die Blätter sind entsprechend dekorativ gefleckt. Das süße, pinkrote Fruchtfleisch schmeckt unvergleichlich gut! Geschützter Anbau ist zu empfehlen. Reifezeit im Freiland: Mitte - Ende September.

Prescott-Fond-Blanc

Prescott Fond Blanc
Schon im 18. Jahrhundert bekannte franz. Sorte. Strohgelb abreifende, flachrunde, stark gerippte, außerordentlich wohlschmeckende Früchte. Ganz intensiver Duft! Sehr gesunde Pflanze. Reifezeit: August.

Tigermelone

Tigermelone
Sensationell rot-gelb gestreifte Honigmelone aus Armenien, wird dort seit Jahrzehnten von wenigen Liebhabern angebaut. Ihre Samen werden wie ein Schatz gehütet, deshalb ist diese Sorte bei uns noch völlig unbekannt! Das weiße Fruchtfleisch ist saftig und süßwürzig. Ihr Duft erfüllt den ganzen Raum! Sehr robuste Pflanzen. Reifezeit: Ende August-September.

Vert-Grimpant

Vert Grimpant
Altbewährte und reich tragende, grünfleischige, französische Sorte. Sehr wohlschmeckend, haltbar. Reifezeit: Mitte - Ende Juli.

Banana

Banana
Einzigartige bananenförmige, an beiden Enden gerippte, gelbschalige, bis zu 2 kg schwere Melone. Orangefarbenes, saftiges und sehr würziges Fruchtfleisch. Eine wunderbare Sorte, die schon vor 120 Jahren in den USA gezüchtet wurde. Erntezeit im Gewächshaus ist Mitte - Ende September. Sehr widerstandsfähige Pflanzen.

Collective-Farm-Woman

Collective-Farm-Woman
Eine im Freiland spät reifende Lagersorte aus der Ukraine. Die bis zu 500 g schweren Melonen haben ein süßes, grün-weißes, knackiges Fruchtfleisch und eine harte Schale. Reich tragend und unempfindlich.

Crane

Crane
Historische Familiensorte aus Kalifornien. Der Züchter Crane hatte sich zum Ziel gesetzt, durch Kreuzungen der besten Sorten die perfekte Melone zu schaffen. Die bis zu 2 kg schweren, birnenförmigen Früchte mit ihrem süßwürzigen, orangefarbenen Fruchtfleisch sind ein Hochgenuss. Erntezeit im Gewächshaus ist Anfang September, wenn sich die Früchte selbstständig vom Stängel lösen.

Evans Sweet

Evans Sweet
Eine sehr süße und saftige, grünfleischige Melone mit orangefarbenem Zentrum. Die bis zu 2 kg schweren Früchte reifen im Gewächshaus Ende September und sind nur kurzzeitig haltbar.

Montreal

Montreal Market
Grünfleischige, sehr süße, ausgesprochen würzige, bis zu 3 kg schwere Moschus-Melone. Eine über 100 Jahre alte Sorte aus Kanada. Reift Mitte September im Gewächshaus.

Moon & Stars Long

Moon & Stars Long
Eine walzenförmige Variante der historischen Wassermelone, die erst vor wenigen Jahren wieder entdeckt wurde. Die bis zu 4 kg schweren, Früchte haben eine dunkelgrüne Schale mit vielen hellgelben, erbsengroßen "Sternen". Auch die Blätter sind entsprechend dekorativ gefleckt. Das süße, rote Fruchtfleisch schmeckt unvergleichlich gut! Geschützter Anbau ist zu empfehlen. Reifezeit im Gewächshaus: Anfang - Mitte September.

Noire de Carmes

Noire des Carmes
Dunkelgrün-schalige, gerippte, französische Kantalup-Melone. Wohlschmeckendes orangefarbenes Fruchtfleisch. Robuste Sorte, die im Freiland Anfang - Mitte September reift.

Oasada Phut

Oasada Phut
Casaba-Typ, sehr ähnlich der "Türkischen Leoparden Melone", jedoch nicht so wüchsig und ertragreich. Außerdem später reifend.

Oka

Oka
Stark gerippte Sorte aus Kanada, einzigartig würzig und süß, orangefleischig. Eine Montreal Market x Banana Kreuzung (~1910). Reift Mitte September im Gewächshaus.

Petit Gris de Rennes

Petit Gris de Rennes
200 g schwere Melone mit grüngelber Schale und orangefarbenem, äußerst wohlschmeckendem Fruchtfleisch. Eine Delikatess-Sorte aus Frankreich! Reift ab September im Gewächshaus.

Punjab Flat

Punjab Flat
Würzige, aber weniger süße Melone mit leichtem Gurkenaroma, orangefleischig. Der Geschmack kommt besser zur Geltung, wenn das Fruchtfleisch mit Trauben - oder Fruchtzucker bestreut wird. Reift im Gewächshaus schon Mitte August.

Sakata's Sweet

Sakata's Sweet
Überaus süße, knackige, weißfleischige Japan-Melone. Nach dem Entfernen der Kerne kann die Sorte mit der Schale verzehrt werden. Für besten Geschmack ernten, wenn die Früchte anfangen zu duften - nicht goldgelb ausreifen lassen!

Sleeping Beauty

Sleeping Beauty
Bis zu 300 g schwere Netzmelone mit Häubchen. Orangefarbenes, würzig süßes Fruchtfleisch. Kompakte, reich tragende Pflanzen. Reift im Gewächshaus Ende August.

Super Precoce du Roc

Super Precoce du Roc = Vedrantais
Gelbschalige, glatte, französische Kantalup-Melone. Sehr wohlschmeckendes, orangefarbenes Fruchtfleisch. Reift im Gewächshaus Anfang September.

Kiyor-i-Chambar

Kiyor-i-Chambar
Asiatische Gurkenmelone, deren Fleisch traditionell zum Einlegen verwendet wird. Sehr reich tragend und unempfindlich. Reife schon ab August.

Baghdad Long

Baghdad Long
Bis zu 4 kg schwere, stark duftende Gurkenmelone, exotisch würziges, orangefarbenes Fruchtfleisch. Durch Bestreuen mit Traubenzucker kommt der Geschmack noch besser zur Geltung. Robust, ertragreich und früh reifend. Eine wunderbare Rarität!

Sarik Kwan

Sarik Kwan
Blaugrün-schalige, asiatische Gurkenmelone, deren weißes Fleisch traditionell zum Einlegen verwendet wird. Reich tragend und unempfindlich. Reife ab Ende August im Gewächshaus.

Indian Cream Cobra

Indian Cream Cobra
Bis zu 2 kg schwere, stark duftende Gurkenmelone, exotisch würziges, gelbes Fruchtfleisch. Durch Bestreuen mit Traubenzucker kommt der Geschmack noch besser zur Geltung. Robust, ertragreich und früh reifend. Eine tolle Neuentdeckung!

Bittermelone

Bittermelone (Momordica charantia)
Milde, kaum bittere, sehr dekorative Früchte für orientalische Gerichte. Bittermelonen sind weißgrün und färben sich in der Reife orangerot. Dann platzen sie auf und geben die Kerne frei. Diese sind von einem hellroten, essbaren Fruchtfleisch umgeben. In der Medizin auch als Balsambirne bekannt.

Armenische Gurke

Armenische Gurke
Eine gurkenförmige, nichtsüße, weißgrüne Melone, die man jung erntet und wie Gurken oder Zucchini verwendet.

Painted Serpent

Painted Serpent
Eine gurkenförmige, nichtsüße, hellgrün-dunkelgrün gestreifte Melone, die man jung erntet und wie Gurken oder Zucchini verwendet. Bis zu 1 m lange, schlangenförmige, leicht behaarte Früchte. Sehr selten!

Melothria-Scabra

Melothria-Scabra
Süßsaure, sehr kleine gestreifte Früchte, sehen aus wie Mini-Wassermelonen.

Igelgurke (Echinocystis wrightii)

Igelgurke (Echinocystis wrightii)
Schnell wachsende Igelgurke. Rispen mit hunderten von weißen Einzelblüten, exotisch duftend. Weichstachelige Früchte, platzen in der Vollreife auf und geben 2 - 3 große schwarze Kerne frei. Eine Zierpflanze, die Fluginsekten zur Bestäubung anlockt!

Jamaika Igelgurke

Jamaika Igelgurke (Cucumis anguria)
Dies ist keine richtige Gurke (Cucumis sativus), wird aber genau so verwendet. Die jungen Früchte werden süßsauer eingelegt oder auch gekocht. Viel ertragreicher als Gurken!

Achocha

Achocha
Die Andengurke ist eine reich fruchtende Kletterpflanze, die auch bei uns problemlos im Freiland gedeiht. Wenn die Gurkenernte im Spätsommer zu Ende geht, legt die Achocha erst so richtig los. Die Früchte müssen jung geerntet werden, (bevor sich die harten Kerne ausbilden) sie werden dann wie Gurken verwendet. Diese Variante hat herzförmige Blätter.

Kiwano

Kiwano (Cucumis metuliferus)
Sehr ungewöhnliche grüngelbe, in der Vollreife orangerote "gehörnte" Früchte. Kernreiches, limonengrünes, säuerliches Fruchtfleisch. Blätter und Triebe haben feine Stacheln. Auch als Horngurke bekannt.

Boothbys-Blonde

Boothbys Blonde
Mittel-große, cremeweiß-gelbe, knackige Gurken. Ertragreiche Familiensorte aus den USA. Frühe und lang anhaltende Ernte. Rarität.

Braune-Netzgurke-Sikkim

Braune Netzgurke Sikkim
Sehr große, grün-orange, kräftig aromatische Früchte, vollreif intensiv dunkelbraun genetzt, reich tragend, aus Indien, gedeiht aber auch bei uns problemlos. Sehr selten!

Weisse-Eiergurke

Weiße Eiergurke (Miniature White)
Massenhaft, weiße, leckere Gürkchen. Nur ca. 1,5 m lange Triebe, deshalb auch Anbau auf dem Balkon möglich. Sehr hübsch als Cornichons! Eine frühreife, seltene alte Sorte aus den USA.

Richmond-Green-Apple

Richmond Green River
Grün-weiß gestreifte, intensiv würzige, australische Apfelgurke. Problemlose, reich tragende Freilandgurke. Rarität.

Russische Gurke

Russische Gurke = Lemon Cuke
Eine wohlschmeckende runde Gurke mit Form und Farbe einer großen Zitrone.

Kristallapfelgurke

Kristallapfelgurke
Knackige, cremeweiße, fast runde Gurken. Eine problemlose und ertragreiche Sorte.

Chinesische Landgurke

Chinesische Landgurke
Diese wunderschöne Gurkensorte wurde auf einem chinesischen Bauernmarkt entdeckt. Die jungen grünen Früchte reifen massenweise zu orange-gelben 15 - 20 cm langen Gurken heran. Sie sind knackig-frisch wie ein Apfel, bitterfrei und haben ein ganz intensives Gurkenaroma, das auch in konservierten Früchten noch weitgehend erhalten bleibt.

Ei des Drachen

Ei des Drachen
Weiße, eiförmige, wohlschmeckende Gurke aus Kroatien. Schmeckt jung geerntet am besten.

Braune Netzgurke

Braune Netzgurke "Phoona Kheera"
Diese Gurkenrarität stammt aus Indien und liefert anfangs cremefarbene bis hellgrüne Früchte, die später, netzartig überzogen, braun abreifen. Das Fruchtfleisch ist knackig saftig, bitterfrei und schmeckt noch so richtig nach Gurke! Diese einzigartige, sehr ertragreiche Sorte kann direkt ins Freiland ausgesät werden und reift im August-September.

Schlesische Landgurken

Schlesische Landgurke
Bis zu 10 kg schwere grün-gelbe Gurken, hervorragend geeignet zur Herstellung von Senfgurken!

Gargantuan

Gargantuan
Eine sehr frühe und reich tragende, große, robuste Freilandgurke. Jung als Salatgurke, später zum Einlegen.